Samstag, Juli 04, 2009

Gäääähn!

Schon mal am Arbeitsplatz übernachtet?
Quasi unter dem Schreibtisch neben der Legokiste?
Und die Klienten gleich mit - im selben Raum?
Blöd nur, wenn frau nicht zur Ruhe kommt, weil in kurzen Abständen einer der Klienten irgendwas absolut unaufschiebbar wichtiges braucht, was die Nachtruhe verhindert. So heute nacht - ich habe "geschlafen" von halb 3 bis halb 5.
Heiß war es im Haus und hart auf dem Fußboden, Zeltlagerfeeling. Die Fenster mussten zu sein, wegen Katzen, die von draußen rein kommen "wöllten" wollen könnten und weil Gespenster im Baum und Mücken nur auf schnarchende 6-Jährige warten ... Durst war großes Thema heute Nacht und dann die Toilette ... Und ich dachte, dieses Mal schlafe ich gut, weil mal niemand erkältet war und dementsprechende Geräusche verursachen konnte.
Alle Jahre wieder - und trotzdem freut man sich auch immer wieder ein bisschen drauf.

Ich gehe jetzt erstmal für ein Nickerchen auf's Sofa und versuche, vom Wochenende zu retten, was zu retten ist ;-) ... the same procedure as every year ...

Kommentare:

Tanja's Stricksocken hat gesagt…

Hallo Jana,
das hört sich ja interessant an. Wo arbeitest Du denn und warum tut man/Frau sich das an? Ich bin echt froh, wenn ich die Arbeit zu einer bestimmten Uhrzeit verlassen kann. Bräuchte sowas glaube ich nicht - und schon gar nicht am Wochenende -geschweige denn über Nacht ;-))
LG
Tanja

lillibeth hat gesagt…

Servus Jana!
Ja, auch ich hab schon einige solcher Nächte hinter mir (20)
Jedes Jahr gibt es eine sogenannte "Schlafnacht" bei uns im Kindergarten- obwohl es für Kindergärtnerinnen eher "Nichtschlafnacht" heißen müßte. Trotzdem möchte ich keines dieser Erlebnisse missen(aber 1x im Jahr reicht)
Schlaf dich gut aus
LG
Lillibeth