Freitag, Juni 22, 2007

Übernachtung

Im Kindergarten.
Für die Kinder tu´ ich´s, obwohl ich den pädagogischen Wert einer solchen Maßnahme nach x mal *in der Bauecke/Puppenecke oder neben dem Frühstückstisch schlafen* immer noch nicht so ganz erkannt habe. Alle Jahre wieder im Juni...
Der Rucksack mit Klamotten, Iso-Matte, Schlafsack und Regenzeug ist gepackt und weil die Kollegen sich eine Radtour ausgedacht haben, fahre ich nachher mit der Eisenbahn und dem Fahrrad hin. Sonst bin ich ja schon selig erschöpft, wenn ich da ankomme ;-). Und dabei geht dann, um 17 Uhr, der Tag doch erst richtig los...
Schlafen könnt´ ich nach der Woche jetzt schon und der Anblick meiner Kollegen reicht mir auch 5x die Woche. Mehr muss eigentlich nicht ;-).

Schlaft ihr heute nacht mal friedlich in euren Betten! Und vielleicht denkt mal die eine oder andere an mich, wie ich da in der Bauecke hause und morgen aus Angst vor Läusen meinen Schlafsack in die Waschmaschine stecke und mir unentwegt der Kopf juckt... Aber vorher tobe ich mich auf dem Radweg aus und fahre die 25 km Heimweg nicht mit der Bahn, sondern so wie (fast) jeden Nachmittag nur mit dem Rad. Wenigstens was.

1 Kommentar:

doris hat gesagt…

Liebe Jana !
Meine Gedanken sind bei Dir....ich hab die armen Erzieher immer bemitleidet,wenn so ne Übernachtung anstand.

Viele Grüße

Doris