Samstag, August 08, 2009

Stricken? - Nein, geocachen ...


Wenn das Wetter so dermaßen schön ist, dass die Wolle an den Fingern kleben bleibt, zieht es mich raus in die Natur. Und fast überall liegen Schätze rum, die gefunden werden wollen ;-).
Earthcaches zeigen in den meisten Fällen einzigartige geologische Phänomene. Deshalb gucke ich mir die immer ganz besonders gern an ... dann muss man noch eine Aufgabe zum Thema lösen und auch von sich und dem Naturwunder ein Foto machen (was immer ein bisschen schwer ist, wenn man allein unterwegs ist).
Eifrige Verrückte kriegen irgendwann von der GSA - Geological Society of America - ihren ganz persönlichen Titel verliehen :-))).
Hier sind von oben links nach unten rechts zu sehen:
  • das Basaltmassiv Amöneburg in Hessen
  • der Loch Morlich in Schottland/UK
  • der Menhir in Langenstein/Hessen
  • Steinerts Berg bei Leipzig/Sachsen

Kommentare:

ingrid hat gesagt…

Klasse Bilder,
die Amöneburg habe ich übrigens zwei Jahre lang immer vor Augen gehabt, wenn ich vor die Tür getreten oder aus dem Fenster meines Studentenzimmers oben in Marburg-Moischt geschaut habe.
Liebe Grüße
Ingrid

Bettina hat gesagt…

Hallo Jana,
ich hab auch meinen ersten earthcache gerade gefunden :-) Spannende Sache das alles!
Happy hunting und liebe Grüße,
Bettina

sheloa hat gesagt…

Hi Jana,
ich bin entzückt, daß es noch mehr so "Verrückte" gibt, die sowohl Geocachen als auch Stricken. Ich werd bei dieser Hobbykombination immer ein wenig seltsam beäugt. Aber das macht ja nichts. :-)
Unbekannten Gruß
Claudi

Sandra hat gesagt…

Huhu Jana!

Ich gratuliere die herzlich zum Bronze Earthcache Master. Wir haben unseren letze Woche auch bekommen und arbeiten nun auf Silber hinaus ;-)

Ich hoffe du bist trockenden Fusses vom FM nach Hause gekommen ;-)

Liebe Grüße Sandra