Donnerstag, Januar 29, 2009

Auf Entzug

Wollentzug. Unfreiwillig.

Wenn man mal so richtig viel mehr/länger/intensiver arbeitet als sonst und abends auch noch diverse Termine anliegen, bei denen man aufmerksam was lernen will, bei all dem in Seminaren sitzt und seitenweise Papier vollschreibt, dann passiert es schon mal, dass man abends so platt ist, dass man nicht mal mehr die Stricknadeln in den Händen haben will. Ist alles Gewöhnungssache, aber bis dahin ist es längst schon wieder vorbei ;-).

So ist es bei mir zur Zeit - deswegen ist es hier so ruhig und die Socken dauern Lichtjahre, bis ich sichtbare Ergebnisse habe ... das nervt mich zwar und mir fehlt das Stricken sehr, es ist aber nicht zu ändern. Kommt Zeit, kommt Rat, kommt Socke ...

1 Kommentar:

Mein Wollreich hat gesagt…

ach du Ärmste, dann komm mal ganz schnell raus aus dem Loch - nicht dass das ein Dauerzustand wird.

Ich wünsch dir ein schönes Wochenende, wo du dich hoffentlich erholen kannst - Ich will doch wieder schöne Socken gucken.

Lg Manja