Dienstag, Juni 03, 2008

Bargeldlos - Schweres Los

Geldkarte sperren kostet 3 €, das hab´ ich jetzt dazu gelernt.

Und weil ich ja nun grad nicht so gut an mein Geld komme, aber doch tanken muss, bezahl´ ich Cleverle doch einfach mit meinem guten Namen meiner Kreditkarte. Und was passiert??? ... Die blöde Karte bleibt im Kartenlesegerät stecken. Richtig feste. Das erklärt lediglich: "Vorgang abgebrochen". Un nu? UN NU?

Hauptverkehrs-Feierabend-Zeit, die leicht angenervte Schlange wird lang und länger, am Ende sind es 8 Leute, die sich da die Beine in den Bauch stehen. Der Student hinter der Theke gerät ins Schwitzen und hackt auf den Tasten seines Kassencomputers rum und ich komm´ ins Grübeln. Ich lass´ doch die Karte nicht dort, das Lesegerät geben sie mir wohl auch nicht mit heim ;-) ...
Nach x Anläufen spuckt das Gerät die Karte tatsächlich wieder aus, ich unterschreibe schnell den Bon und troll´ mich, bevor mich einer erkennt und sofort wilde Spekulationen über meinen geistigen Zustand (Code vergessen?) und/oder meine finanzielle Gesundheit (Geld alle?, Hey, eine Kriminelle in unserer Kleinststadt?) in Umlauf bringt. Schließlich habe ich dort einen hoffentlich guten Namen zu verlieren ;-))).

Warum mir das? Und warum grad jetzt immerzu? Aber: Der Student hat die Karte ins Gerät gesteckt ;-).

1 Kommentar:

Petra hat gesagt…

Oh, das kenne ich nur zu genüge. Ich war mal an der Kasse vom Discounter gestanden und die EC-Karte hat nicht funktioniert. Die Leute haben mich angesehen, als hätte ich ein Schild auf dem Hirn "Hoffnungslos überschuldet". Dabei war der 1. und es war nur der Magnetstreifen der Karte kaputt.

LG
Petra