Mittwoch, März 12, 2008

Jetzt wird´s mal dienstlich ;-)

Momentan infiziere ich schon die nächste Generation Wollsuchteln ;-). An meinem Arbeitsplatz ...

Das sieht dann so aus, dass 5- und 6-Jährige begeistert mit Stricklieseln, Webrahmen
und meinen Wollresten hantieren, sehr erfolgreich übrigens - und auch die Jungs (ich hab extra gefragt, ob sie das für Mädchenkram halten) wollen unbedingt für Teddy, Dino oder Monster einen Schlafteppich weben. Sollen sie ruhig. Lustig ist es, wenn 5 Kinder fast gleichzeitig rufen: "Ich hab ein/en Problem/Fehler.", "Ich glaub, die Maschen sind weg.", "Der Faden ist ab.", "Ich will ´ne neue Farbe." ...
Allerdings hopst dazwischen auch eine sehr interessierte und motivierte 3-Jährige herum und grabbelt in der Wolle / hantiert mit der Schere. Das nervt stört ein bisschen. Habt ihr eine Idee, was ich ihr geben könnte, damit sie auch sinnvoll mit der Wolle beschäftigt ist und schnell ein Ergebnis sieht (am liebsten hätte sie einen Webrahmen)? Schiffchen aufwickeln kann sie zwar gut, aber nicht in den Lieblingsfarben der Weber, sondern in ihren ;-) ... und Wolle, Kleber und Papier zum Gestalten irgendwelcher Bilder findet sie DOOF. Für Tipps wäre ich euch dankbar!

Kommentare:

Ruthy hat gesagt…

Ich schon wieder. Guck mal hier:
http://muzucat.blogspirit.com/
Erika hat ihren damals glaub 3jährigen Zwillis Strickgabeln gegeben.

Liebe Grüße, Ruth

capesocks hat gesagt…

Hallo Jana,
mein Jüngster ist jetzt sieben und werkelt eifrig mit der Strickliesl herum. Im Kindergarten hat er das Weben heiß und innig geliebt. Er brachte eine Kuscheltierhängematte nach der anderen mit nach Hause. Und ich musste dann für Wollnachschub sorgen. Fiel mir ja nicht schwer, bei all' meinen Wollresten.

Die "Kleinen" hier in Kapstadt im Kindergarten fangen mit diesen "Bömmelchen" an, wenn Du weißt, was ich meine. Die mit den Pappscheiben und dem Loch in der Mitte.
Daraus haben sie dann Tiere gebastelt - zwei Bömmel mit Filzohren als Osterhase, zum Beispiel.

Liebe Grüße
Cordula