Dienstag, Oktober 09, 2007

Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 41/2007

Ihr kennt vermutlich die Round Robin - Aktionen, bei denen ein in Arbeit befindliches Strickprojekt reihum an mehrere Teilnehmer gesandt wird. Am Ende hat jeder ein fertiges Exemplar.
Was haltet Ihr von den anfallenden Portokosten? Haben diese Euch schon einmal von einer Teilnahme abgehalten?
Falls Ihr teilgenommen habt: Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

Ich habe an solchen Aktionen noch nie teilgenommen - weder strickend noch patchworkend, wo es das ja auch gibt. Aber es sind nicht die Portokosten, die mich davon abhalten, sondern der Druck, der dann terminlich entsteht, weil man ja das Stück möglichst noch in diesem Leben weiter schicken sollte ;-). Und unter Druck kann ich nicht "arbeiten". Außerdem bin ich mir nicht so sicher, ob mir so zusammengewürfelte Exemplare gefallen, an denen mehrere Leute gearbeitet haben. Bei einer Patchworkdecke kann ich mir das ja ganz gut vorstellen, wo das Endmaß des Patches stimmen muss, aber bei einem Strickstück, wo jeder individuell fest/locker strickt ... ?! Vielleicht sollte ich mal wieder drüber nachdenken ...
Wegen dem Termindruck nehme ich auch an keiner Wichtelaktion teil, obwohl ich manchmal wirklich gerne mitmachen würde.

Vielen Dank Tammina für die heutige Frage!

1 Kommentar:

Anne-Mette hat gesagt…

Liebe Jana.
Ich kann mir beim Stricken auch keine RR vorstellen - jeder strickt ja unterschiedlich. Beim Patchwork aber schon. Ich habe schon 6-7 mal teilgenommen und bin zur Zeit auch dabei. Das macht Spass, auch wenn mir das Zeitdruck nicht gefällt. Bis jetzt hatte ich immer Glück. Man kann es ja auch im kleinen machen. Wir sind z.B. nur mit 3 Frauen in der Gruppe. So werden die Runden nicht so gross.
Liebe Grüsse
Anne-Mette